Verleihung des Fastnachtsordens der Gemeinde Budenheim an
Petra Klein, Lutz Hanselmann, Claus Mertens und an die Schnorrer
am 08. Januar 2012 im Budenheimer Bürgerhaus
Die Gemeinde Budenheim verleiht jährlich an Bürgerinnen und Bürger, die sich um das Brauchtum der Fastnacht verdient gemacht haben, den Budenheimer Fastnachtorden. Insgesamt wurde dieser Orden 33 Mal seit der Einführung im Jahr 2000 verliehen. Bürgermeister Rainer Becker nahm am vergangenen Ordensfest bzw. am Neujahrsempfang des »Carneval Clubs Budenheim 1925 e.V. Die Rheischnooke« die Gelegenheit wahr, drei Personen und eine Gruppe mit dem Fastnachtsorden auszuzeichnen, was er in folgender Versform vornahm:
Unser Fassnacht kann uff viele baue,
abber ganz besonders uff die Fraue.
So is aach sie stets mit debei,
bei unser goldisch Narretei.
Seit neunundneunzisch (99) is sie aktiv,
war immer doo wenn mer se rief.
Zuständisch für die Finanze im Präsidium,
schafft sie für Fassnacht hier in Budenum.
Aach die Fassnachtsbiehn is ihr Mietje,
unner annerm aach im Damekomitee.
Sie lebt für unser goldisch Fassnachtsschau,
ob Budenum un drumerum oder Kongress der Frau.
Ob unne, obbe, vorne, hinne,
überall duud mer se finne.
Ibber lange Zeit die Leistung zählt,
drum wurd se aach heit ausgewählt.
Sie leuchtet wie Till's Laternenschein,
für den Orden ausgewählt wurd Petra Klein!
Gmd-Orden 2012 - Petra Klein
Gmd-Orden 2012 - Lutz Hanselmann Beim Präsidium un de Aktive genießt er vertraue,
er wird gebraucht, uff ihn do kann mer baue.
Aus Spaß an unser Narretei,
is er seit achtunddreißisch (38) Johr jetzt mit debei.
Sei Arbeit macht er ohne Fehl un Tadel,
un gehört zum alde Budenumer Fassnachtsadel.
Er schafft im Stille hinner de Kulisse,
so Leid musde abber habbe misse.
Ob im Komitee der Männer,
odder beim Uff- un Abbau - er is de Renner.
Wenn annern schenne un blanke Nerve habbe,
er bleibt ruisch un seeht: dess werd schuun klabbe.
Uff sei Talente mer sehr gerne zählt,
drum wurd er für den Orden ausgewählt.
Ihr wollt jetzt hern wer heit is dran,
ich bitt zu mir Lutz Hanselmann!
Dass er bei uns in Budenum hier wohnt,
dess hot sich für unseren Ort bisher gelohnt.
Aach wenn er bei de Sprach rumzappelt,
un unsern Dialekt nit richdisch babbelt.
Er macht vieles mit bravur,
unserer Fassnacht gibt er Kontur.
Ich mach koo Sprich - schuun gar koo warme,
ob Männer oder Dame,
in Budenum un drumerum,
erfreut er stets sei Publikum.
Aus Spaß an unsrer Narretei,
is er Johr für Johr aach mit debei.
In de Bütt schlüpft er in viele Rolle,
un macht für uns en schlaue Dolle.
Un bei de Dalles-Gard steht er mit vorne dran,
drum hänge mer ihm aach heit de Orden an.
Ein Talent auf das man gerne zählt,
drum wurd er für den Orden auserwählt.
Die Entscheidung war längst fällisch un koo Qual,
auf Claus Mertens fiel die Wahl.
Gmd-Orden 2012 - Claus Mertens
Gmd-Orden 2012 - Die Schnorrer Ihr Leid, ihr werd's glei sehe,
es wern hier obbe viele stehe.
E Gruppe, die pfleescht bei uns die Tradition,
empfängt defür jetzt glei de Lohn.
Ich kann mer Fassnacht ohne sie nit denke,
wenn se ihrn Bollerwaache dorsch die Gasse lenke.
Ich hoff, sie gehen noch nit in Rente,
denn Johr für Johr sie sammeln Spende.
So duun se in de närrisch Zeit,
was gutes für die Leid.
Sie duun nit nur singe un aach lache,
nein, sie duun aach annern glücklich mache.
Diese Leistung ibber Jahre zählt,
drum sin'se für den Orden ausgewählt.
Ihr Narrhallese wißt schuun längst bescheid,
die Schnorrer grien den Orden heit!
Bürgermeister Rainer Becker (links) verlieh, im Rahmen des Ordensfestes und Neujahrsempfangs des »Carneval Club Budenheim 1925 e.V. Die Rheischnooke«, in Vertretung des Mainz Bürgermeisters Günter Beck, den Mainzer Stadtorden an Oliver Schmitt (Mitte). Daneben der Präsident des CCB Manfred Reinhard.
Stadtorden-Orden 2012 - Oliver Schmitt